Sie möchten Ihr Tier als Emotional Support Animal, bzw. als PSD (Psychiatric Service Dog) registrieren , damit Ihr Tier Sie auch dann begleiten kann, wenn dies unter normalen Umständen nicht möglich ist. Wir haben das Non-Profit Projekt ESAeurope entwickelt um bei dieser Absicht zu helfen.

Wenn Ihr Tier bei Ihnen ist sind Sie entspannter, zuversichtlicher, präsenter im Hier und Jetzt, weniger einsam, freier von Zwängen und anderen emotionalen Einschränkungen, offener im Alltag für viele Tätigkeiten und Sie sind viel mehr als ohne Ihr Tier.

ESAeurope Card aber auch die neue PSD Card sollten dabei helfen Reisen mit dem Begleittier durchzuführen und Ihr Tier in öffentliche Einrichtungen mitzunehmen. Wir arbeiten daran diese Dienstleistung auszubauen. Aktuell richten wir uns nach den US DoT Standards.

Seit dem 1.Q 2021 ist es nicht mehr möglich mit ESA’s (Emotional Support Animals zu fliegen. ESA’s werden nach der neuesten Empfehlung des US DoT (US Department of Transport) als gemeine Haustiere (Pets) behandelt und haben keinen Sonderstatus. Nur noch Hunde, beziehungsweise Tiere bis 8 kg (inklusive Transportbehälter), dürfen in die Kabine mitgenommen werden. Hunde benötigen dafür eine PSD Ausbildung (PSD = Psychiatric Service Dog).

Sie finden dazu unseren Vorschlag in unserem Webshop. Sie können je nach Voraussetzung drei verschiedene Pakete zum PSD Training buchen.

Mit Ausnahme des Fliegens können Sie die ESAeurope Card weiterhin sehr gut gebrauchen. Themen sind Ihr Tier zu Behörden mitzunehmen, bei Hotels anzufragen, die normalerweise keine Haustiere akzeptieren, kranke Menschen zu besuchen, Ihr Tier in Busse und Züge mitzunehmen, bei Ihrem Vermieter vorstellig zu werden und anderes mehr.

Wir empfehlen den Erwerb der ESAeurope Card immer dann wenn es sich bei Ihrem ESA um keinen Hund handelt oder Sie nicht den Huptzweck “Reisen” mit dem Flugzeug anstreben.

 

Achtung - Voraussetzung für die ESAeurope Card und das PSD Training

Bitte beachten Sie, dass eine Bestätigung Ihres Psychotherapeuten oder Arztes zur Ausstellung der vollen ESAeurope Card, aber auch der PSDeurope Card benötigt wird. Das entsprechende Formular können Sie im Shop kostenfrei downloaden. In aller Regel wird diese Bestätigung von Psychotherapeuten, Betreuungsvereinen und auch allgemeinen Ärzten sehr gerne ausgestellt, da der Nutzen eines Tieres für den jeweils betroffenen Menschen eindeutig belegt ist.

ESAeurope Card (Design ist ein Muster)

ESAeurope Card (bestätigt den Status Ihres Tieres als Emotional Support Animal)

Die ESAeurope Card ist für alle Tierarten möglich und dokumentiert die besondere psychische / psychiatrische Hilfestellung, die Ihr Tier Ihnen leistet.

Zur Ausstellung der ESAeurope Card ist eine Bestätigung Ihres Arztes oder Psychiaters nötig, nach der Ihr Tier und Sie ein untrennbares Team ausmachen. Aktuell müssen wir aber darauf hinweisen, dass Emotional Support Animals bei immer mehr Fluglinien als normale “Pets” (Haustiere) behandelt werden, da diese keine unmittelbare Ausbildung benötigen.

Wenn Sie also die ESAeurope Card hauptsächlich für Reisen mit dem Flugzeug benötigen empfehlen wir die PSDeurope Card zu erwerbern und Ihren Hund entsprechend auszubilden. Unser speziell entwickeltes Trainingsprogramm (Dauer zwischen 3 Wochen und 2 Monaten) bietet die entsprechende Ausbildung, basierend auf US DoT Standards.

PSD-Card sowie PSD Online Ausbildung – (bestätigt den Status Ihres Hundes als psychiatric service animal)

mit spezifischer Eignungsprüfung zur Erfüllung der US DoT (Department of Transport) Standards, die Sie und Ihren Hund befähigen mit allen Airlines in der Kabine zu fliegen (in Ausarbeitung), die die US DoT Standards akzeptieren. Sie können die PSDCard erwerben, wenn Sie entweder die nötige Ausbildung und Prüfung nachweisen (Vorgaben finden Sie in unseren FAQ’s) oder wenn Sie bei uns eine entsprechende Online Ausbildung buchen und auch die notwendige Prüfung ablegen.
Die von uns angebotene Ausbildung verstehen wir als Hilfe zur Selbsthilfe. Sie bilden Ihren Hund aus und wir liefern dazu die wesentlichen Vorgaben, Ziele und Vorgehensweisen. Die Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die die vermittelten Trainingsinhalte testet und bestätigt. Ein von ESAeurope ausgestelltes Zertifikat sowie die PSDeurope Card dokumentiert den Status des Hundes als PSD nach US DoT Standards.

Therapiebestätigung

Sollten Sie über keine eigene Arzt- oder Therapiebestätigung haben, beziehungsweise kein Arzt oder Psychotherapeut zur Verfügung stehen, können wir Ihnen auch eine Online Therapie Sitzung vermitteln, in der die Berechtigung zum Erwerb der ESAeurope Card oder die Teinahme zum PSD Training besprochen wird.

Voraussetzung dafür ist neben dem Therapiegespräch das Ausfüllen eines Fragebogens, den wir Ihnen im Vorweg zur Verfügung stellen, nachdem Sie die Online Therapiesitzung gebucht haben. Sollten Sie an dieser Möglichkeit interessiert sein, folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: Buchung Online Therapie zum Erwer b der PSDeurope Card oder ESAeurope Card

Unser Ziel ist es Ihrem Tier (ESA wie auch PSD) und Ihnen als Mensch/Tier Partnerteam zusätzliche Möglichkeiten bei der Bewältigung wichtiger Lebensaufgaben zu bieten:

WAS IST EIN EMOTIONAL SUPPORT ANIMAL?

Emotional Support Animals (ESA) sind Tiere, typischerweise Hunde, aber manchmal Katzen oder andere Tiere, die ihrem Besitzer mit psychischen/psychiatrischen Funktionsstörungen oder Kontext bezogenen Einschränkungen (Flugangst, Platzangst, etc.) therapeutische Vorteile durch Zuneigung und Begleitung bieten.  Emotionale Stütztiere sollten die erforderliche Gesundheit, wesensmäßige Eignung, Gehorsamkeit sowie ein ausgeprägtes positives Sozial- und Umweltverhalten haben, damit sie mit spezifischen Hilfeleistungen ihren Besitzer im alltäglichen Leben unterstützen können.

Wichtig ist zu wissen, dass ein ESA-Tier nicht geschult worden ist, um eine bestimmte Aufgabe auszuführen. Es erfüllt ausschließlich die Funktion Ihr emotionales Stütztier zu sein. ESAs gelten daher nicht als Servicetiere. Sie dürfen daher mit Arbeitshunden, wie Blindenführhunde, Assistenztiere, Servicetiere, Therapietiere oder Besuchsbegleithunde, die zur Ausführung spezieller Aufgaben ausgebildet worden sind nicht verwechselt oder verglichen werden. Natürlich kann ein ESA eine Ausbildung zum Servicetier machen und genießt dann die Vorteile, die mit der Zulassung (zB. zum Assistenztier) verbunden sind. Beachten Sie aber bitte auch, dass wenn Sie z.B. einen Hund registrieren, dieser durch den Registrierungsprozess  nicht  zum  Assistenzhund  wird!

WAS IST EIN PSD (PSYCHIATRIC SERVICE DOG)?

PSYCHIATRIC SERVICE DOG’S (PSD) sind HUNDE, die ihrem Besitzer mit psychischen/psychiatrischen Funktionsstörungen oder Kontext bezogenen Einschränkungen (Flugangst, Platzangst, etc.) therapeutische Vorteile durch Zuneigung und Begleitung bieten und gleichzeitig dazu ausgebildet sind, diese Einschränkungen nicht nur durch ihr Dasein, sondern auch durch individuelle Fähigkeiten zu verstärken; sie übernehmen damit spezielle Aufgaben. PSD’s müssen die erforderliche Gesundheit, wesensmäßige Eignung, Gehorsamkeit sowie ein ausgeprägtes positives Sozial- und Umweltverhalten haben, damit sie mit spezifischen, individuell orientierten Hilfeleistungen ihren Besitzer im alltäglichen Leben unterstützen können.

Ihr ESAeurope Team

ESAeurope ist ein Non Profit Projekt, das von VFBB (Verein für Bindung und Beziehung in tiergestützter Arbeit) ins Leben gerufen wurde. Wir versuchen mit diesem Projekt Menschen zu helfen mit Ihrem Tier (in der Regel Hund) ein besseres Leben im Rahmen der Gesellschaft ohne Ausgrenzung zu ermöglichen.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns wenn Sie an ESAeurope und unseren Leistungen Interesse haben. Wir freuen uns auf Sie.

3 + 9 =