Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Reiseinformation – Zwischenstop USA

 

Liebe ESAeurope Gemeinschaft

Auf Grund der Tatsache, dass nahezu alle amerikanischen Airlines die PSD nach US DoT Standards akzeptieren und viele andere Airlines, besonders nach Südamerika und Mittelamerika noch etwas hinterherhinken, ist die Überlegung vernünftig mit eurem PSD Hund in Transit via USA zu buchen.

Auf Grund von Corona und den damit verbundenen Reisebeschränkungen ergeben sich allerdings besondere Bedingungen für Transitflüge, die wir in der Folge skizzieren. Ein guter Vorschlag in diesem Kontext ist mit Air Canada zu fliegen, da der Transit durch Kanada einfacher ist und auch bei Air Canada PSD’s nach den US DoT Standards akzeptiert werden.

 

ZWISCHENSTOPP USA

Wer freut sich nicht auf einen lang ersehnten Urlaub? Die Reise wurde gebucht, z. B. nach Cancun, Mexiko oder Vancouver, Kanada. Es gibt einen kleinen Zwischenstopp von ein paar Stunden in den USA, denn der Flug führt Sie z. B. über Los Angeles oder New York. Währenddessen läuft die Urlaubsplanung für Ihre Reise auf Hochtouren: Welches Hotel sollen wir wählen? Welche Strandbekleidung schafft es in den Koffer? Stopp! Bevor Sie sich der Urlaubsvorfreude weiter hingeben, sollten Sie der Durchreise durch die Vereinigten Staaten Beachtung schenken. Denn der vermeintliche Zwischenstopp hat es in sich. Was die Durchreise für Sie bedeutet und was Sie beachten müssen, lesen Sie hier.

Was gilt als Transit bzw. Durchreise?

Auch wenn Ihre Hauptdestination nicht die Vereinigten Staaten von Amerika sind, bedeutet ein kurzer Transitaufenthalt von ein paar Minuten, einigen Stunden oder länger defacto eine Einreise in die USA. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass Sie die US-Einreisebestimmungen einhalten und Ihnen mangels sorgfältiger Vorbereitung die Weiterreise nicht verwehrt wird und Sie schlimmstenfalls am amerikanischen Transitschalter die Rückreise antreten müssen.

Visum oder Visa Waiver Program mit ESTA?

Grundsätzlich benötigen alle Personen, die keinen amerikanischen Pass haben, entweder ein Visum oder eine gültige ESTA-Einreisegenehmigung für eine Einreise in die USA, auch für Durchreisen von ein paar Minuten bzw. Stunden. Folgende Aufenthaltserlaubnisse können grundsätzlich infrage kommen:

ESTA

ESTA (im Rahmen des Programms zur visumfreien Einreise, VWP) ist für die meisten Europäer*innen und viele andere Nationalitäten verfügbar. Hierfür muss der Reisende lediglich im Besitz einer aktuellen ESTA-Bewilligung sein. Diese ESTA-Genehmigung kann in wenigen Minuten online eingeholt werden.

Achtung: ESTA nicht mehr gültig nach Reisen in folgende Staaten: Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien. Personen, die sich eigentlich für das ESTA-Verfahren qualifizieren (z. B. deutsche, österreichische oder schweizer Staatsbürger*innen), die aber seit 1. März 2011 die oben genannten Länder bereist haben, sind vom ESTA-Verfahren ausgeschlossen. Unweigerlich müssen diese Personen ein US-Visum beantragen, selbst wenn sie sich unter einer Stunde im Transit aufhalten.

C-VISUM

Wenn Sie aus einem Land stammen bzw. einen Pass eines Landes haben, welches nicht für das ESTA-Verfahren zugelassen ist (z. B. Türkei oder Ukraine) oder Sie aus irgendeinem anderen Grund keine ESTA-Einreisegenehmigung bekommen, benötigen Sie auf alle Fälle ein US-Visum. Das passende Visum für Transit ist das sogenannte C-Visum. Hierfür müssen Sie einen Visumantrag stellen und an einem Interviewtermin im US-Konsulat Ihres Heimatlandes teilnehmen. Schiffsreisende, die mit einem Schiff zu einem nicht in den USA liegenden Zielort reisen und deren Schiff einen US-amerikanischen Hafen anläuft ohne dort anzulegen, benötigen ebenfalls ein Transitvisum oft auch als Kombination C-1/D Visum (für Crew Member) ausgestellt. Wir raten den Antrag rechtzeitig zu stellen, d. h. mindestens vier bis sechs Wochen vor geplanter Reise.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Es handelt sich um einen sofortigen oder weiterführenden Transit durch die USA.
  • Sie müssen im Besitz eines regulären Fahrscheins bzw. eines Nachweises des Reiseziels sein.
  • Sie verfügen über ausreichend finanzielle Mittel für die Transitreise.
  • Sie haben die Genehmigung nach der Ausreise aus den USA in ein anderes Land einzureisen.

B-1 / B-2 VISUM

Personen, die vom ESTA-Verfahren ausgeschlossen sind und zu Transitzwecken in die USA reisen, allerdings auch in Zukunft beabsichtigen in die USA zu reisen, haben die Möglichkeit statt des C-Visums ein

zu beantragen. Bei Bewilligung würden Sie die Befugnis haben, für die Dauer des Visums zu Transit-, geschäftlichen und touristischen Zwecken in die USA reisen zu dürfen. Insofern würden wir unseren Kund*innen die B-1 / B-2 Variante anraten, weil diese umfangreicher ist als das C-Visum. Die Gebühr ist übrigens identisch, d. h. egal ob C-1, B-1, B-2 oder B-1 / B-2, die konsularische Gebühr ist immer gleich hoch. Die aktuellen Visa-Gebühren finden Sie auf unserer Kostenseite.

Auch das B-Visum wird im Regelfall im Rahmen eines persönlichen Interviews in einem der zuständigen US-Konsulate beantragt. Planen Sie rund vier bis sechs Wochen Vorlaufzeit ein.

BESITZER*INNEN EINES ARBEITSVISUMS (Z. B. E, L ODER H)

Personen, die beispielsweise über ein E-, L- oder H-Visum verfügen, dürfen für Arbeitszwecke in die Vereinigten Staaten einreisen. Wenn Sie jedoch zu rein privaten Gründen eine US-Durchreise planen, um z. B. in Mexiko Urlaub zu machen, so benötigen Sie entweder eine gültige ESTA-Einreisegenehmigung, ein C-Visum oder B-Visum.

In der Praxis wurden Reisende bisher auch oft mit einem Arbeitsvisum bei reinen Transits bzw. Durchreisen nicht abgewiesen. Jedoch gibt es auch Grenzbeamt*innen, die sehr strikt sind und im schlimmsten Fall die Durchreise per Arbeitsvisum nicht anerkennen

Transit aus Travel Ban Ländern

Seit dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie wurde die Einreise in die USA sehr stark eingeschränkt. Infolge der US-Einreisesperre ist eine Einreise in die Vereinigten Staaten aus bestimmten Regionen (u. a. Schengenraum) aktuell und bis auf Weiteres verboten. Davon betroffen sind Visuminhaber*innen, Personen mit gültigen ESTA-Genehmigungen und Personen mit anderen gültigen Reisedokumenten – auch geimpfte oder genesene Personen.

Aktuell ist eine Einreise in die USA nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Ausnahmen gelten u. a. für enge Familienangehörige von US-Staatsbürger*innen und Green Card Inhaber*innen sowie für Personen, deren Einreise im nationalen Interesse der USA ist (= National Interest Exception, NIE).

Wichtig: Da ein Transitaufenthalt in den USA von den US-Behörden als Einreise gewertet wird, sind auch Transitreisende vom sogenannten Corona Travel Ban betroffen. Das heißt, dass Transitreisenden, die unter den Corona Travel Ban fallen, die Einreise in die Vereinigten Staaten verwehrt wird. Ausschlaggebend hierbei ist das Land, in dem Sie sich innerhalb von 14 Tagen vor geplanter Durchreise durch die USA aufgehalten haben.

In der Regel berechtigen Transitreisen durch die Vereinigten Staaten nicht zu dem Erhalt einer NIE-Ausnahmegenehmigung. Das bedeutet, dass Transitreisende, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der geplanten Durchreise durch die USA in einem der Travel Ban Länder aufgehalten haben, im Normalfall nicht ohne Weiteres in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen.

Transitreisende, die glauben, dass Ihre Durchreise durch die USA von dringender Notwendigkeit ist, sollten die US-Botschaft bzw. das US-Konsulat in Ihrem Heimatland kontaktieren.

Unser Fazit

Auch bei Transitreisen sind die US-Einreisebestimmungen in jedem Fall einzuhalten, damit der Traumurlaub oder eine Geschäftsreise nicht zum Alptraum wird.

Quelle:  The American Dream

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mit dem Vierbeiner durch Europa reisen (Werbevideo EU)

Ein tolles Video der europäischen Union

Quelle: europäische Union)

Die EU Bestimmungen zum reisen mit deinem Tier (bitte die Sprache auf der Seite auswählen)

https://europa.eu/youreurope/citizens/travel/carry/animal-plant/index_de.htm

Veröffentlicht am

Airline Links – Transport von ESA’s + PSD’s

Für unsere Kunden haben wir eine neue Seite geschaffen, die Links zu den verschiedenen Airlines enthält und die jeweiligen Bestimmungen zum Transport von ESA’s und PSD’s der betroffenen Airline enthält.

Wir werden diese Seite laufend ergänzen. Sie finden die Seite in unserem Homepage Menu. Da sich die Bestimmungen laufend ändern können wir leider keine Garantie für die Inhalte übernehmen. Bitte buchen Sie nicht bevor Sie alles von Seiten der gewählten Fluglinie bestätigt haben. Wenn Sie Probleme beim Einckecken am Flugplatz haben ist es definitiv zu spät für eine gute Reaktion.

Ihr Team von ESAeurope

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

ESA-Newsletter 01/2021 – Jahresrückblick (was ist passiert?)

Liebe ESA-Mitglieder – Wir feiern unser 1. Jubiläum!

• Ereignisse im Rückblick
• Das haben wir geschafft
• Dank
• Ziele 2021 💚 🌏 🐾

Vor 1 Jahr haben wir die ESA-Bewegung vom Gründer Andreas Winkel übernommen, der damit den Grundstein für die offizielle europäische Basis zur Etablierung emotionaler Stütztiere in der EU gelegt hat. Aus persönlichen Gründen sah sich Andreas zu diesem Zeitpunkt außerstande das Projekt weiter zu verfolgen.
So hat sich die Übernahme von ESA-Europe für uns Alle als ein ganz wundervoller „Zufall“ ergeben, zumal wir uns schon seit längerem für die Mensch-Tierbeziehung engagieren und unser Herzens-Anliegen vertiefen wollten.
Nun, nach einem intensiven, aber auch erfolgreichem Jahr möchten wir euch, liebe ESAs, ob ihr nun schon Teil unserer Familie seid oder Interesse an der Sache habt, einen kleinen Jahresrückblick geben.

Konzeptarbeit – was ist die ESAeurope-Membershipcard: 💚 🌏 🐾
Die ESAeurope-Membershipcard bestätigt und ersetzt alle Dokumente, nach denen der auf der Karte genannte Mensch aufgrund von diagnostizierten psychischen Problemen das auf der Karte genannte Tier zu seinem Wohlbefinden dringend benötigt. ESAeurope bestätigt darüber hinaus die enge Bindung und die Gefahr der Destabilisierung für Mensch und Tier bei Trennung.
Die ESAeurope-Membershipcard dient zur Vorlage in allen Situationen – wo Tiere zur Mitnahme verboten sind – etwa zur Erfüllung von Lebensaufgaben oder für die Freizeitbeschäftigung.
Beispiele: Flugbuchungen, Mietwohnerlaubnis, Behördengänge, Erledigungen und Einkäufe, die Bewältigung täglicher Herausforderungen.
Hintergrund und Annahme ist die wissenschaftliche Erkenntnis, dass Tiere für Menschen viele positive Funktionen erfüllen – ihre Anwesenheit vermittelt uns Menschen emotionale Stabilisierung, Geborgenheit und das Gefühl geliebt und gebraucht zu werden. Tiere sind bereit eine vertrauensvolle, innige und echte Bindung mit ihrem Menschen einzugehen. Dazu brauchen sie ebenso wie der zugehörige Mensch konstante Bedingungen, wie die Sicherheit nicht vom Menschen getrennt zu werden. ESAeurope bestätigt diese Notwendigkeit.

Wachstum der Mitglieder – im ersten Jahr unserer Tätigkeit haben wir den Mitgliederstand verzehnfacht!
Das erhaltene Feedback ermuntert uns diesen Weg weiter zu gehen, zielgerichtete Produkte zu entwickeln und anzubieten. Daran werden wir im kommenden Jahr 2021 arbeiten.

Wir bedanken uns für eurer Vertrauen, danke für die vielen positiven Rückmeldungen und Informationen zu den geglückten Erlebnissen, die ihr mit der ESAeurope Membershipcard hattet. Dieser Erfahrungsaustausch ist wichtig am Weg zur allgemeinen Anerkennung und Toleranz unserer Sache!
Mitsprache und Austausch – In Kürze schalten wir für euch eine Kommentarfunktion auf der ESAeurope Homepage frei die auch dazu genutzt werden kann persönliche Erlebnisse darzustellen.
Lost&Found – Eine schon im vergangenen Jahr eingeführte Innovation ist der auf NFC Basis beruhende ESA Lost&Found Chip. Der Chip sieht nicht nur gut aus, sondern hilft im Falle des Falles, wenn unser Liebling verloren gehen sollte. Wir haben eine datensichere Vorgangsweise geschaffen, um unbürokratisch und sicher Mensch und Tier wieder zusammenzubringen! Das Grundprinzip ist die automatische Weiterleitung auf eine individuelle Webseite, die die wesentlichen Informationen zum ESA Mensch/Tier Partnerteam beinhaltet. Die entsprechenden Informationen sind zusätzlich auch auf dem Chip gespeichert.

NEU: Arztbrief Bestätigung per Onlineservice:
Wir mussten feststellen, dass in den aktuell sehr herausfordernden Zeiten Interessenten an der ESAeurope Membershipcard nicht in der Lage sind eine eigene Doktor- oder Therapeutenbestätigung zu besorgen. Wir haben uns daher entschlossen eine Online Therapiesitzung anzubieten, die der externen Bestätigung entspricht. Damit ist es möglich die Grundlage für die ESAeurope Membershipcard auch online zu erwerben. Um erforderliche Dokumente und medizinische Bestätigungen zu erwerben, haben wir aufgrund von vielen Anfragen ein Vernetzungsservice geschaffen. Die Online Therapiesitzung kann von allen registrierten Mitgliedern gebucht werden. Den entsprechenden Hinweis findet ihr auf der Homepage. Über den folgenden Link könnt Ihr die Online Session buchen. http://myways.at/produkt/online-therapie-sitzung-emotional-support-animal/

EU-Petition:
Guido aus Italien sei Dank für sein Engagement bei der EU. Er hat in Brüssel eine Petition eingebracht damit auch in Europa der Status des „Emotional Support Animal“ rechtlich den US-Gesetzen gleichgestellt wird. Dieser Schritt ist ein erster wichtiger auf dem Wege zur breiten Anerkennung des Emotional Support Animal. Der Weg ist lang aber die ersten Schritte sind gesetzt. 2021 werden wir versuchen der allgemeinen Anerkennung näher zu kommen.

Pläne für 2021: 💚 🌏 🐾
Newsletter: Zunächst möchten wir mit euch mehr im Kontakt sein. Regelmäßige kleine Newsletter sollen der erste Schritt dazu sein!
Arbeitsziel: EU weite offizielle Anerkennung, dass ESA-Tiere das Wohlbefinden und die Gesundheit von Personen mit emotionalen Defiziten fördern und nicht von ihrem Menschen getrennt werden dürfen! Dazu wird bei Hunden der Nachweis zu erbringen sein, dass sie sich unauffällig verhalten können und sich vom Menschen tadellos führen lassen. Nach Rücksprache mit den entsprechenden Stellen der EU wird wohl eine grundsätzliche Ausbildung erforderlich sein. Als ersten Schritt in die richtige Richtung arbeiten wir an einem online-Schulungsprogramm zur Förderung der Beziehung und zur guten Führung. Ein online-Zertifikat kann dann erworben werden und entspricht den Forderungen des Europaparlaments.
Kurzvideoclips zur guten Hundeführung werden der erste Schritt dazu sein. Die Prüfung kann ebenfalls online gemacht werden!
Hintergrund: Hunde brauchen Führung! Sie haben dieselben Gefühle wie wir Menschen – und vertrauen sich uns an. Sie wollen Klarheit und eine korrekte Beziehung zu ihrem Menschen. Sie wollen den „Job“, den sie für uns Menschen haben gut machen. Das braucht neben der liebevollen Pflege, artgerechten Haltung, Spaß und Spiel, auch das regelmäßige Üben und Erlernen von richtigem Verhalten – besonders in den Situationen, in denen sie uns dann stützen und begleiten. Das ist nicht immer einfach. Deshalb ist das erlernen und üben für den „Einsatz“ unerlässlich! Damit dies einfach, jederzeit und stressfrei von zuhause aus trainiert werden kann, planen wir in Zusammenarbeit mit der größten Organisation für tiergestützte Fördermaßnahmen, dem TAT-WAZ, Österreich kleine spezielle Videos zu erstellen, die wichtige Alltagsszenen für ESAs als Lernvideo zeigen. Drückt uns die Daumen, dass dieses wichtige Vorhaben gelingt!!

Vernetzung:
ESAeurope möchte im ganzen EU-Raum allgemeine Bekanntheit erreichen! Somit sind wir auf eure aktive Unterstützung angewiesen. Bitte postet ab und dann, wenn ihr in Social Medien unterwegs seid, auch über ESAeuropa den einen oder anderen Satz, verlinkt die ESA-Seite z.B. Mit einer e-mail Signatur – oder erzählt euren Freunden und Bekannten von uns.
Denn: JEDE STIMME ZÄHLT!

Blog – Beiträge:
Schreibt uns alles, was im Zusammenhang mit ESA interessant und wichtig ist oder euch erfreut. Wir stellen die Infos zum Teilen mit der ganzen ESA-Familie auf die Blogseite und wachsen daran!! 🥇

Galerie:
Wir freuen uns, wenn ihr uns erlaubt Fotos eures ESA in unsere Galerie aufzunehmen und per Social Media zu teilen! Ihr habt so supertolle Gefährten, die es verdienen gezeigt zu werden! 🔆

Es war ein gutes erstes Jahr – es wartet viel Arbeit für unsere gute Sache – packen wir es gemeinsam an. Für unsere tierlichen Lieblinge, die uns so sehr erfreuen, die uns helfen und uns treu durch Höhen und Tiefen begleiten, tun wir alles, das das Band der Liebe stärkt. 💝

Wir wünschen Euch allen, Mensch und Tier, Gesundheit und einen liebevollen Start in ein Neues spannendes Jahr! ✨

Eure Beate & Burkhard 💚 🌏 🐾
Team ESAeurope
www.esa-europe.eu