Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

ESA/PSD Newsletter 2022

Dear ESAeurope or PSDeurope Client

ESAeurope wishes you a good start into the New Year!

Let´s start with a bit of a tradition to look back and report about the development of ESAeurope and then inform about our plans!

We proudly can tell that our community is growing rapidly! Together we are learning to reap the benefits of a good human-animal relationship! Thank you for supporting the idea of putting animals in the hearts of people and our society. Our community is the engine of our success!

This is what we did in 2021:

  • Continue to develop our services website (example for more user-friendly support:  fast lane, Blogpage) and expand the content on our website.
  • Development and introduction of the PSD training course by means of e-learning as well as the establishment of a download center (for members) with important information and documents about PSD training)
  • Cooperation with EURO-DOGS.eu, a dog school specialized in PSD training and certification
  • Production of our PSDeurope image video in German and English for initial information when visiting the homepage
  • Switching to Stripe as a data secure payment method. 1% of all payments processed through Stripe are donated to climate preservation projects
  • Customer service: we have been able to answer and handle most inquiries within a few hours. We apologize for the few outliers. After all, we work part-time and largely on a voluntary basis

Developments in air travel:

The downgrading of ESA animals to pets except for dogs, which are recognized as PSDs under certain conditions, affects all airlines that align their pet policies with US DoT standards. Airlines in general have responded by redefining and strictly regulating the bringing of animals in the cabin. Essentially (with a few exceptions), ESA animals are no longer carried.

Response from ESA-Europe:
Emotional Support Dogs can be trained with our training program to become Psychiatric Service Dogs to US DoT standards and continue to fly in the cabin to USA/Canada or be booked on airlines that align their Pet Policy to US DoT standards in general.

We use this provision with our PSD training module according to US DoT standards that provides training for your dog to be certified as a PSD (Psychiatric Service Dog).

ESA-europe Recommendation: Prior to any air travel, clarify in writing with the airline whether the dog is allowed to fly. Our PSD training program covers all your dog’s needs, provides the knowledge necessary for air travel, stabilizes and improves you and your relationship with your dog. You will become a “Human-Animal Partner Team” that supports each other. The dog learns and takes over concrete tasks for your psychological well-being. Whether you fly or not, the benefits to you as a team are wonderful!

What we’re up to in 2022:

Thanks to dedicated members of our community, we now have a pool of expertise at our disposal that we can use in a relevant way to advance our definition of PSD and further develop our service delivery.

The most important step is to anchor PSDs in society, promote awareness among institutions and airlines, and have a definition of PSD that is also accepted in Europe.

Psychiatric service dogs should achieve the same status as other service dogs! 
This would make the path of recognition of PSDs to travel in the cabin on flights worldwide much more likely. For this purpose, we have been working hard over the holidays on the new PSD-europe.eu site, which will accompany the vision and path. Have a look – here you can follow the way and also help to shape it – if you give us feedback or have ideas! Interactive development would make us very happy!

Let’s see where the open path leads in 2022. We will continue to react to all changes immediately with appropriate adaptations and inform you about it in the blog. Check back regularly and scroll through the pages of ESA-europe.eu und PSD-europe.eu. This way we all stay up to date and present together. That is already our wish to you!  Only together we are strong!

Finally, we wish humans and animals a healthy, successful 2022. Don´t forget humor and have good hours together!

Beate und Burkhard
Team ESAeurope
🐾 🌏🙍🏻‍♂️🙋🏻‍♀️ 🍀💜🔆

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wie überzeuge ich einen Vermieter von meinem ESA (Emotional Support Animal)

Wie man einen Vermieter davon überzeugt, eine ESA in der Wohnung zu haben:

 

  • Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter, sammeln Sie Ihre Dokumente

  • Manchmal wird ein Vermieter ein Haustier/ESA erlauben, solange Sie darum bitten. In vielen Fällen nehmen aber Vermieter eine “No Pets”-Klausel in den Mietvertrag auf, um besser kontrollieren zu können, wie viele Personen in ihren Wohnungen Haustiere haben.

  • Im Idealfall haben Sie sich während Ihrer Mietzeit gut mit Ihrem Vermieter verstanden und Ihre Miete pünktlich bezahlt. Sie können Ihre derzeitige Beziehung zu Ihrem Vermieter und Ihren Status als hervorragender Mieter nutzen, um zu zeigen, dass Sie auch ein verantwortungsbewusster Haustierbesitzer sein werden.

  • Es ist hilfreich, wenn Sie einige Unterlagen vorlegen können, die zeigen, dass Sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, und die den Ernst Ihrer Lage verdeutlichen.

  • Mögliche Unterlagen sind:

    • Status Ihres Tieres als Emotional Support Animal. verdeutlichen Sie, dass Sie Ihr ESA benötigen um gut zu leben. Zeigen Sie den ESAeurope Ausweis und die Bestätigung Ihres Arztes oder Psychotherapeuten, dass Sie Ihr ESA für Ihre mentale Gesundheit benötigen

    • Informationen über den Gesundheitszustand Ihres künftigen Haustieres

    • Informationen über den geplanten Tierarzt und über eventuelle Kurse, die Sie mit Ihrem Tier besuchen möchten

    • Wenn Sie Ihrem neuen Vermieter zusätzliche Unterlagen vorlegen, können Sie die Befürchtung zerstreuen, dass Ihr Haustier die Wohnung verwüstet oder zerstört und andere Mieter stört. Legen Sie dazu auch zusätzliche überzeugende Dokumente für ESAs vor, z. B.: Auszug aus dem Behindertengesetz der Europäischen Union oder die Definition eines emotionalen Hilfstiers und ausführlichere Informationen über die Vorteile für Menschen.

    • Wenn Sie die Wohnung wechseln versuchen Sie ein Schreiben Ihres derzeitigen Vermieters zu bekommen, in dem er sich dazu äußert, wie gut sich Ihr Haustier benimmt und wie wenig störend Ihr Haustier ist.

    • Tierärztliche Unterlagen, einschließlich Unterlagen über Impfungen und Kontrolluntersuchungen.

    • Je nach Tierart – Unterlagen über Trainings- oder Gehorsamkeitskurse, an denen Ihr Haustier teilgenommen hat, Unterlagen über Kastrationen, …

Die meisten Vermieter wissen, dass gute Mieter, die ihre Miete pünktlich zahlen, keine nennenswerten Konflikte mit anderen Mietern haben und auch sonst einen positiven Beitrag zur Mietgemeinschaft leisten, schwer zu finden sind, und werden die Regeln ein wenig beugen, um Sie zu halten.
Bitten Sie den Vermieter um ein Treffen mit Ihrem Emotional Support Animal (ESA) oder zeigen Sie ihm ein Foto Ihres Tieres.

Zeigen Sie Ihr Engagement. Bieten Sie proaktiv eine Kaution für Ihr Haustier im Falle eines Schadens an. Weisen Sie nach, dass Sie eine Haftpflichtversicherung für Haustiere abgeschlossen haben, die in Ihrer Haushaltsversicherung beinhaltet ist

Fragen Sie nach weiteren notwendigen Schritten, um die Erlaubnis zu erhalten Ihr Tier zu behalten.


Sample Letter: Requesting Permission to Have a ESA Pet in my appartment

 

(Your Name)
(Current Address of Your Apartment, Unit #)
(City, State, Zip Code)

(Date)

(Landlord or Apartment Company’s Name)
(Address as Printed on Your Lease)
(City, State, Zip Code)

 

Re: Permission to have a pet in my apartment

Dear (Name of landlord or manager),

I am writing to you today to contact you about an important issue. For medical reasons, I have an animal (insert animal). He/she is an ESA /Emotional Support Animal) It is prescribed by a (insert professional). It has official status as an ESA.

ESAs are globally recognized medical tools for people with mental health diagnoses who respond to animals.

I would like to make an appointment to provide the appropriate verification and discuss the conditions you have to qualify me as the owner of an ESA. If necessary, I would be happy to provide appropriate additional documentation, such as from the European Union Disability Act or the definition of an Emotional Support Animal and more detailed information on the benefits to humans. A letter from your current landlord speaking to how well-behaved and non-disruptive your pet is. Vet records, including records from vaccinations and checkups. Depending on the species – records from any training or obedience classes your pet has taken, spay or neuter records

I am happy to discuss any conditions or requirements you may have for my ESA to be accepted, as well as sign an appropriate agreement highlighting any limitations you may have regarding the ESA.

As I need my pet close to me to cope well with everyday life it is very important to me that the pet is kept in a species appropriate manner, clean and healthy. The animal is properly cared for, and no neighbors disturb. The animal (insert animal) is insured, I am liable for it.

I appreciate your willingness to discuss this issue with me. Please call (at/email) at (insert phone or email, depending on your preference for communication) so we can schedule a time to talk.

 

Kindly,

(Your Name and Signature)
(Apartment Number)
(Phone or Email Address)

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Travel tips for you and your dog if he/she is neither an ESA nor a PSD

Many people visit our pages who do not only think about certifying their dog as ESA or training as a PSD. Travelling with dogs generally requires certain knowledge and information. Whenever we come across such articles, we plan to publish them on our blog.

Today we start with a very interesting and extensive article by Scarlett Gold, who edits the blog FluentWoof – WOOFWoof.

Her following article deals with tips for traveling and seems interesting enough to us to present the link of this article here. Scarlett has given us her consent to do so.

Link to travel with your darlings:

Planning On Traveling With Your Dog? – Start Here-

Greetings and take care of you in these difficult times

Burkhard
Team ESAeurope

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Reisetips für dich und deinen Hund wenn er/sie weder ein ESA noch ein PSD ist

 

Viele Menschen besuchen unsere Seiten die nicht ausschließlich daran denken ihren Hund als ESA zu zertifizieren oder als PSD zu trainieren. Reisen mit Hunden erfordern ganz allgemein bestimmte Kenntnisse und Informationen. Immer wenn wir auf solche Artikel stossen planen wir diese in unserem Blog zu veröffentlichen.

Heute machen wir den Anfang mit einem sehr interessanten und umfangreichen Artikel von Scarlett Gold, die den Blog FluentWoof – WOOFWoof  herausgibt.

Ihr folgender Artikel beschäftigt sich mit Tips zum Reisen und erscheint uns interessant genug um den Link dieses Artikels hier zu präsentieren. Scarlett hat uns dazu Ihre Zustimmung erteilt.

Link zum Reisen mit euren Lieblingen:

Planning On Traveling With Your Dog? – Start Here-

Liebe Grüße und passt auf euch in diesen schwierigen Zeiten

Burkhard
Team ESAeurope

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Reiseinformation – Zwischenstop USA

 

Liebe ESAeurope Gemeinschaft

Auf Grund der Tatsache, dass nahezu alle amerikanischen Airlines die PSD nach US DoT Standards akzeptieren und viele andere Airlines, besonders nach Südamerika und Mittelamerika noch etwas hinterherhinken, ist die Überlegung vernünftig mit eurem PSD Hund in Transit via USA zu buchen.

Auf Grund von Corona und den damit verbundenen Reisebeschränkungen ergeben sich allerdings besondere Bedingungen für Transitflüge, die wir in der Folge skizzieren. Ein guter Vorschlag in diesem Kontext ist mit Air Canada zu fliegen, da der Transit durch Kanada einfacher ist und auch bei Air Canada PSD’s nach den US DoT Standards akzeptiert werden.

 

ZWISCHENSTOPP USA

Wer freut sich nicht auf einen lang ersehnten Urlaub? Die Reise wurde gebucht, z. B. nach Cancun, Mexiko oder Vancouver, Kanada. Es gibt einen kleinen Zwischenstopp von ein paar Stunden in den USA, denn der Flug führt Sie z. B. über Los Angeles oder New York. Währenddessen läuft die Urlaubsplanung für Ihre Reise auf Hochtouren: Welches Hotel sollen wir wählen? Welche Strandbekleidung schafft es in den Koffer? Stopp! Bevor Sie sich der Urlaubsvorfreude weiter hingeben, sollten Sie der Durchreise durch die Vereinigten Staaten Beachtung schenken. Denn der vermeintliche Zwischenstopp hat es in sich. Was die Durchreise für Sie bedeutet und was Sie beachten müssen, lesen Sie hier.

Was gilt als Transit bzw. Durchreise?

Auch wenn Ihre Hauptdestination nicht die Vereinigten Staaten von Amerika sind, bedeutet ein kurzer Transitaufenthalt von ein paar Minuten, einigen Stunden oder länger defacto eine Einreise in die USA. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass Sie die US-Einreisebestimmungen einhalten und Ihnen mangels sorgfältiger Vorbereitung die Weiterreise nicht verwehrt wird und Sie schlimmstenfalls am amerikanischen Transitschalter die Rückreise antreten müssen.

Visum oder Visa Waiver Program mit ESTA?

Grundsätzlich benötigen alle Personen, die keinen amerikanischen Pass haben, entweder ein Visum oder eine gültige ESTA-Einreisegenehmigung für eine Einreise in die USA, auch für Durchreisen von ein paar Minuten bzw. Stunden. Folgende Aufenthaltserlaubnisse können grundsätzlich infrage kommen:

ESTA

ESTA (im Rahmen des Programms zur visumfreien Einreise, VWP) ist für die meisten Europäer*innen und viele andere Nationalitäten verfügbar. Hierfür muss der Reisende lediglich im Besitz einer aktuellen ESTA-Bewilligung sein. Diese ESTA-Genehmigung kann in wenigen Minuten online eingeholt werden.

Achtung: ESTA nicht mehr gültig nach Reisen in folgende Staaten: Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien. Personen, die sich eigentlich für das ESTA-Verfahren qualifizieren (z. B. deutsche, österreichische oder schweizer Staatsbürger*innen), die aber seit 1. März 2011 die oben genannten Länder bereist haben, sind vom ESTA-Verfahren ausgeschlossen. Unweigerlich müssen diese Personen ein US-Visum beantragen, selbst wenn sie sich unter einer Stunde im Transit aufhalten.

C-VISUM

Wenn Sie aus einem Land stammen bzw. einen Pass eines Landes haben, welches nicht für das ESTA-Verfahren zugelassen ist (z. B. Türkei oder Ukraine) oder Sie aus irgendeinem anderen Grund keine ESTA-Einreisegenehmigung bekommen, benötigen Sie auf alle Fälle ein US-Visum. Das passende Visum für Transit ist das sogenannte C-Visum. Hierfür müssen Sie einen Visumantrag stellen und an einem Interviewtermin im US-Konsulat Ihres Heimatlandes teilnehmen. Schiffsreisende, die mit einem Schiff zu einem nicht in den USA liegenden Zielort reisen und deren Schiff einen US-amerikanischen Hafen anläuft ohne dort anzulegen, benötigen ebenfalls ein Transitvisum oft auch als Kombination C-1/D Visum (für Crew Member) ausgestellt. Wir raten den Antrag rechtzeitig zu stellen, d. h. mindestens vier bis sechs Wochen vor geplanter Reise.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Es handelt sich um einen sofortigen oder weiterführenden Transit durch die USA.
  • Sie müssen im Besitz eines regulären Fahrscheins bzw. eines Nachweises des Reiseziels sein.
  • Sie verfügen über ausreichend finanzielle Mittel für die Transitreise.
  • Sie haben die Genehmigung nach der Ausreise aus den USA in ein anderes Land einzureisen.

B-1 / B-2 VISUM

Personen, die vom ESTA-Verfahren ausgeschlossen sind und zu Transitzwecken in die USA reisen, allerdings auch in Zukunft beabsichtigen in die USA zu reisen, haben die Möglichkeit statt des C-Visums ein

zu beantragen. Bei Bewilligung würden Sie die Befugnis haben, für die Dauer des Visums zu Transit-, geschäftlichen und touristischen Zwecken in die USA reisen zu dürfen. Insofern würden wir unseren Kund*innen die B-1 / B-2 Variante anraten, weil diese umfangreicher ist als das C-Visum. Die Gebühr ist übrigens identisch, d. h. egal ob C-1, B-1, B-2 oder B-1 / B-2, die konsularische Gebühr ist immer gleich hoch. Die aktuellen Visa-Gebühren finden Sie auf unserer Kostenseite.

Auch das B-Visum wird im Regelfall im Rahmen eines persönlichen Interviews in einem der zuständigen US-Konsulate beantragt. Planen Sie rund vier bis sechs Wochen Vorlaufzeit ein.

BESITZER*INNEN EINES ARBEITSVISUMS (Z. B. E, L ODER H)

Personen, die beispielsweise über ein E-, L- oder H-Visum verfügen, dürfen für Arbeitszwecke in die Vereinigten Staaten einreisen. Wenn Sie jedoch zu rein privaten Gründen eine US-Durchreise planen, um z. B. in Mexiko Urlaub zu machen, so benötigen Sie entweder eine gültige ESTA-Einreisegenehmigung, ein C-Visum oder B-Visum.

In der Praxis wurden Reisende bisher auch oft mit einem Arbeitsvisum bei reinen Transits bzw. Durchreisen nicht abgewiesen. Jedoch gibt es auch Grenzbeamt*innen, die sehr strikt sind und im schlimmsten Fall die Durchreise per Arbeitsvisum nicht anerkennen

Transit aus Travel Ban Ländern

Seit dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie wurde die Einreise in die USA sehr stark eingeschränkt. Infolge der US-Einreisesperre ist eine Einreise in die Vereinigten Staaten aus bestimmten Regionen (u. a. Schengenraum) aktuell und bis auf Weiteres verboten. Davon betroffen sind Visuminhaber*innen, Personen mit gültigen ESTA-Genehmigungen und Personen mit anderen gültigen Reisedokumenten – auch geimpfte oder genesene Personen.

Aktuell ist eine Einreise in die USA nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Ausnahmen gelten u. a. für enge Familienangehörige von US-Staatsbürger*innen und Green Card Inhaber*innen sowie für Personen, deren Einreise im nationalen Interesse der USA ist (= National Interest Exception, NIE).

Wichtig: Da ein Transitaufenthalt in den USA von den US-Behörden als Einreise gewertet wird, sind auch Transitreisende vom sogenannten Corona Travel Ban betroffen. Das heißt, dass Transitreisenden, die unter den Corona Travel Ban fallen, die Einreise in die Vereinigten Staaten verwehrt wird. Ausschlaggebend hierbei ist das Land, in dem Sie sich innerhalb von 14 Tagen vor geplanter Durchreise durch die USA aufgehalten haben.

In der Regel berechtigen Transitreisen durch die Vereinigten Staaten nicht zu dem Erhalt einer NIE-Ausnahmegenehmigung. Das bedeutet, dass Transitreisende, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der geplanten Durchreise durch die USA in einem der Travel Ban Länder aufgehalten haben, im Normalfall nicht ohne Weiteres in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen.

Transitreisende, die glauben, dass Ihre Durchreise durch die USA von dringender Notwendigkeit ist, sollten die US-Botschaft bzw. das US-Konsulat in Ihrem Heimatland kontaktieren.

Unser Fazit

Auch bei Transitreisen sind die US-Einreisebestimmungen in jedem Fall einzuhalten, damit der Traumurlaub oder eine Geschäftsreise nicht zum Alptraum wird.

Quelle:  The American Dream

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neuigkeiten von ESAeurope

Wir haben in der letzten Zeit einige Neuigkeiten für ESAeurope entwickelt, die wir Ihnen in der Folge kurz vorstellen:

  1. Einige unserer Kunden haben uns gebeten eine einfachere Auswahl auf der Seite zu installieren. Diesem Wunsch haben wir durch die “Schnellzugriffsleiste” entsprochen, die auf einfache Art und Weise den Zugang zu wichtigen Bereichen ermöglicht.
  2. Wir haben eine Reihe von neuen Formular der Website zugefügt, die nun auf einfache Weise die Kommunikation mit uns verbessern und auf das Wesentliche reduzieren. So können Sie nun Ihre Daten und Bilder ohne großen Aufwand an uns senden (Formular “Ihre Anmeldedaten”). Sie können bei Bedarf eine Onlinetherapie bei uns buchen (Formular “Buchung Online Therapie”), Sie haben einen direkten Zugang in unseren Shop, Sie finden aktuelle Informationen zum Fliegen mit Ihrem Hund (Seite Airlines) und wir stellen Ihnen eine Reihe von weiteren nützlichen Informationen zur Verfügung.
  3. Als fixen Bestandteil der notwendigen PSD Ausbildung Ihres Hundes haben wir auch eine E-Learning Plattform “PSD Online Training” entworfen, die 16 Kapitel mit über 90 Einzelabschnitten zum Thema PSD Ausbildung umfasst. Sie erhalten direkten Zugang zu diesem Onlinekurs wenn Sie eines der verfügbaren PSD Service Packages in unserem Shop buchen. Sie erhalten nach der Buchung eines PSD Pakets Ihre individuellen Zugangsdaten zu diesem Kurs und können diesen in Ihrer Zeit und auf Ihre Art bewältigen.
  4. Um die grundsätzliche Frage zu klären, ob Sie überhaupt als Halter eines PSD Hundes in Frage kommen (hier gibt es leider bestimmte Voraussetzungen) haben wir kürzlich auch ein Testformular auf die Homepage gestellt (Schnellzugriffsbutton ” PSD Eignungstest”). Bitte verwenden Sie diesen Test um sicherzustellen, dass Sie als PSD Mensch/Tier Partnerteam auftreten können.
  5. Wir können nun, nach einigen Monaten der neuen PSD Regelung, auch klar sagen, dass mehr Kunden dazu tendieren Ihren Hund als PSD zu zertifizieren, auch wenn dies deutlich aufwändiger ist und mehr Zeit und Kosten beansprucht. Um Ihren Hund als PSD zu zertifizieren ist im Gegensatz zum normalen ESA (Emotional Support Animal) einfach eine Ausbildung nötig, die neben der therapeutischen Bestätigung des Hundehalters auch eine Ausbildungszertifizierung durch einen ausgebildeten und qualifizierten Hundetrainer vorsieht. Daher gibt es in unserem Shop drei verschiedene PSD Pakete zu buchen, die Sie je nach Ausbildungsstand auswählen können.

Aktuell arbeiten wir an weiteren Innovationen, die wir nach und nach auf die Homepage stellen werden. Der nächste Schritt wird ein Vorstellungsvideo von ESAeurope als Organisation sein an dem wir gerade arbeiten.

Soweit die neuesten Information

Ihr Team von ESAeurope

Veröffentlicht am

Airline Links – Transport von ESA’s + PSD’s

Für unsere Kunden haben wir eine neue Seite geschaffen, die Links zu den verschiedenen Airlines enthält und die jeweiligen Bestimmungen zum Transport von ESA’s und PSD’s der betroffenen Airline enthält.

Wir werden diese Seite laufend ergänzen. Sie finden die Seite in unserem Homepage Menu. Da sich die Bestimmungen laufend ändern können wir leider keine Garantie für die Inhalte übernehmen. Bitte buchen Sie nicht bevor Sie alles von Seiten der gewählten Fluglinie bestätigt haben. Wenn Sie Probleme beim Einckecken am Flugplatz haben ist es definitiv zu spät für eine gute Reaktion.

Ihr Team von ESAeurope

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

ESA-Newsletter 01/2021 – Jahresrückblick (was ist passiert?)

Liebe ESA-Mitglieder – Wir feiern unser 1. Jubiläum!

• Ereignisse im Rückblick
• Das haben wir geschafft
• Dank
• Ziele 2021 💚 🌏 🐾

Vor 1 Jahr haben wir die ESA-Bewegung vom Gründer Andreas Winkel übernommen, der damit den Grundstein für die offizielle europäische Basis zur Etablierung emotionaler Stütztiere in der EU gelegt hat. Aus persönlichen Gründen sah sich Andreas zu diesem Zeitpunkt außerstande das Projekt weiter zu verfolgen.
So hat sich die Übernahme von ESA-Europe für uns Alle als ein ganz wundervoller „Zufall“ ergeben, zumal wir uns schon seit längerem für die Mensch-Tierbeziehung engagieren und unser Herzens-Anliegen vertiefen wollten.
Nun, nach einem intensiven, aber auch erfolgreichem Jahr möchten wir euch, liebe ESAs, ob ihr nun schon Teil unserer Familie seid oder Interesse an der Sache habt, einen kleinen Jahresrückblick geben.

Konzeptarbeit – was ist die ESAeurope-Membershipcard: 💚 🌏 🐾
Die ESAeurope-Membershipcard bestätigt und ersetzt alle Dokumente, nach denen der auf der Karte genannte Mensch aufgrund von diagnostizierten psychischen Problemen das auf der Karte genannte Tier zu seinem Wohlbefinden dringend benötigt. ESAeurope bestätigt darüber hinaus die enge Bindung und die Gefahr der Destabilisierung für Mensch und Tier bei Trennung.
Die ESAeurope-Membershipcard dient zur Vorlage in allen Situationen – wo Tiere zur Mitnahme verboten sind – etwa zur Erfüllung von Lebensaufgaben oder für die Freizeitbeschäftigung.
Beispiele: Flugbuchungen, Mietwohnerlaubnis, Behördengänge, Erledigungen und Einkäufe, die Bewältigung täglicher Herausforderungen.
Hintergrund und Annahme ist die wissenschaftliche Erkenntnis, dass Tiere für Menschen viele positive Funktionen erfüllen – ihre Anwesenheit vermittelt uns Menschen emotionale Stabilisierung, Geborgenheit und das Gefühl geliebt und gebraucht zu werden. Tiere sind bereit eine vertrauensvolle, innige und echte Bindung mit ihrem Menschen einzugehen. Dazu brauchen sie ebenso wie der zugehörige Mensch konstante Bedingungen, wie die Sicherheit nicht vom Menschen getrennt zu werden. ESAeurope bestätigt diese Notwendigkeit.

Wachstum der Mitglieder – im ersten Jahr unserer Tätigkeit haben wir den Mitgliederstand verzehnfacht!
Das erhaltene Feedback ermuntert uns diesen Weg weiter zu gehen, zielgerichtete Produkte zu entwickeln und anzubieten. Daran werden wir im kommenden Jahr 2021 arbeiten.

Wir bedanken uns für eurer Vertrauen, danke für die vielen positiven Rückmeldungen und Informationen zu den geglückten Erlebnissen, die ihr mit der ESAeurope Membershipcard hattet. Dieser Erfahrungsaustausch ist wichtig am Weg zur allgemeinen Anerkennung und Toleranz unserer Sache!
Mitsprache und Austausch – In Kürze schalten wir für euch eine Kommentarfunktion auf der ESAeurope Homepage frei die auch dazu genutzt werden kann persönliche Erlebnisse darzustellen.
Lost&Found – Eine schon im vergangenen Jahr eingeführte Innovation ist der auf NFC Basis beruhende ESA Lost&Found Chip. Der Chip sieht nicht nur gut aus, sondern hilft im Falle des Falles, wenn unser Liebling verloren gehen sollte. Wir haben eine datensichere Vorgangsweise geschaffen, um unbürokratisch und sicher Mensch und Tier wieder zusammenzubringen! Das Grundprinzip ist die automatische Weiterleitung auf eine individuelle Webseite, die die wesentlichen Informationen zum ESA Mensch/Tier Partnerteam beinhaltet. Die entsprechenden Informationen sind zusätzlich auch auf dem Chip gespeichert.

NEU: Arztbrief Bestätigung per Onlineservice:
Wir mussten feststellen, dass in den aktuell sehr herausfordernden Zeiten Interessenten an der ESAeurope Membershipcard nicht in der Lage sind eine eigene Doktor- oder Therapeutenbestätigung zu besorgen. Wir haben uns daher entschlossen eine Online Therapiesitzung anzubieten, die der externen Bestätigung entspricht. Damit ist es möglich die Grundlage für die ESAeurope Membershipcard auch online zu erwerben. Um erforderliche Dokumente und medizinische Bestätigungen zu erwerben, haben wir aufgrund von vielen Anfragen ein Vernetzungsservice geschaffen. Die Online Therapiesitzung kann von allen registrierten Mitgliedern gebucht werden. Den entsprechenden Hinweis findet ihr auf der Homepage. Über den folgenden Link könnt Ihr die Online Session buchen. http://myways.at/produkt/online-therapie-sitzung-emotional-support-animal/

EU-Petition:
Guido aus Italien sei Dank für sein Engagement bei der EU. Er hat in Brüssel eine Petition eingebracht damit auch in Europa der Status des „Emotional Support Animal“ rechtlich den US-Gesetzen gleichgestellt wird. Dieser Schritt ist ein erster wichtiger auf dem Wege zur breiten Anerkennung des Emotional Support Animal. Der Weg ist lang aber die ersten Schritte sind gesetzt. 2021 werden wir versuchen der allgemeinen Anerkennung näher zu kommen.

Pläne für 2021: 💚 🌏 🐾
Newsletter: Zunächst möchten wir mit euch mehr im Kontakt sein. Regelmäßige kleine Newsletter sollen der erste Schritt dazu sein!
Arbeitsziel: EU weite offizielle Anerkennung, dass ESA-Tiere das Wohlbefinden und die Gesundheit von Personen mit emotionalen Defiziten fördern und nicht von ihrem Menschen getrennt werden dürfen! Dazu wird bei Hunden der Nachweis zu erbringen sein, dass sie sich unauffällig verhalten können und sich vom Menschen tadellos führen lassen. Nach Rücksprache mit den entsprechenden Stellen der EU wird wohl eine grundsätzliche Ausbildung erforderlich sein. Als ersten Schritt in die richtige Richtung arbeiten wir an einem online-Schulungsprogramm zur Förderung der Beziehung und zur guten Führung. Ein online-Zertifikat kann dann erworben werden und entspricht den Forderungen des Europaparlaments.
Kurzvideoclips zur guten Hundeführung werden der erste Schritt dazu sein. Die Prüfung kann ebenfalls online gemacht werden!
Hintergrund: Hunde brauchen Führung! Sie haben dieselben Gefühle wie wir Menschen – und vertrauen sich uns an. Sie wollen Klarheit und eine korrekte Beziehung zu ihrem Menschen. Sie wollen den „Job“, den sie für uns Menschen haben gut machen. Das braucht neben der liebevollen Pflege, artgerechten Haltung, Spaß und Spiel, auch das regelmäßige Üben und Erlernen von richtigem Verhalten – besonders in den Situationen, in denen sie uns dann stützen und begleiten. Das ist nicht immer einfach. Deshalb ist das erlernen und üben für den „Einsatz“ unerlässlich! Damit dies einfach, jederzeit und stressfrei von zuhause aus trainiert werden kann, planen wir in Zusammenarbeit mit der größten Organisation für tiergestützte Fördermaßnahmen, dem TAT-WAZ, Österreich kleine spezielle Videos zu erstellen, die wichtige Alltagsszenen für ESAs als Lernvideo zeigen. Drückt uns die Daumen, dass dieses wichtige Vorhaben gelingt!!

Vernetzung:
ESAeurope möchte im ganzen EU-Raum allgemeine Bekanntheit erreichen! Somit sind wir auf eure aktive Unterstützung angewiesen. Bitte postet ab und dann, wenn ihr in Social Medien unterwegs seid, auch über ESAeuropa den einen oder anderen Satz, verlinkt die ESA-Seite z.B. Mit einer e-mail Signatur – oder erzählt euren Freunden und Bekannten von uns.
Denn: JEDE STIMME ZÄHLT!

Blog – Beiträge:
Schreibt uns alles, was im Zusammenhang mit ESA interessant und wichtig ist oder euch erfreut. Wir stellen die Infos zum Teilen mit der ganzen ESA-Familie auf die Blogseite und wachsen daran!! 🥇

Galerie:
Wir freuen uns, wenn ihr uns erlaubt Fotos eures ESA in unsere Galerie aufzunehmen und per Social Media zu teilen! Ihr habt so supertolle Gefährten, die es verdienen gezeigt zu werden! 🔆

Es war ein gutes erstes Jahr – es wartet viel Arbeit für unsere gute Sache – packen wir es gemeinsam an. Für unsere tierlichen Lieblinge, die uns so sehr erfreuen, die uns helfen und uns treu durch Höhen und Tiefen begleiten, tun wir alles, das das Band der Liebe stärkt. 💝

Wir wünschen Euch allen, Mensch und Tier, Gesundheit und einen liebevollen Start in ein Neues spannendes Jahr! ✨

Eure Beate & Burkhard 💚 🌏 🐾
Team ESAeurope
www.esa-europe.eu

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

ESA Lost & Found NFC Tag

Wir sind immer wieder mit Anfragen im Hinblick auf entlaufene Hunde konfrontiert. Es ist einfach eine Tatsache, dass manche Hunderassen deutlich öfters “ausreissen” als andere.

Jagdhunde sind so ein Beispiel, während sogenannte Hütehunde eher bei Ihren Besitzern bleiben und nicht dazu tendieren davonzulaufen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Wir wissen alle wie schwierig es oft ist unsere Hunde immer an der Leine zu lassen und wir erleben es auch wie anstrengend es sein kann, davonlaufende Hunde wieder zurückzurufen, bzw. einzufangen.

Wir haben uns daher entschlossen eine günstige Möglichkeit zu suchen und anzubieten einen gefundenen Hund zuzuordnen, sollte dieser gefunden werden.

Bei den heute vorhandenen technischen Hilfsmitteln wie moderne Smartphones war es naheliegend eine Möglichkeit zu finden, ein gefundenes Tier durch das Anscannen eines Chips zu identifizieren. Sie scannen mit Ihrem Smartphone den Chip des Tieres an und werden dann automatisch auf die Lost & Found Seite von ESAeurope weitergeleitet.

Es ist keine weitere Aktion nötig, wenn der Chip auch alle gewünschten Angaben zum Hund (zum Beispiel Rufname oder Chipnummer) sowie zum Besitzer (Name, Telefonnummer, Heimatstadt) enthält.

Der ESAeurope Lost & Found Chip kann so dazu beitragen ein ESA Tier wieder zu finden (funktioniert natürlich auch bei nicht ESA-Tieren) sowie im Falle von Unfällen den Kontakt zu dem Besitzer oder Freunden/Verwandten herzustellen.

Eine gute und günstige Investition für zusätzliche Sicherheit